Die Geschichte unserer Kirche
Dreihäuser Kirche in den 50er Jahren noch mit Altane Die Entstehung sowohl der Gemeinde Dreihausen/Roßberg als auch der Gemeinde Heskem geschah ungewollt. Die Gemeinde konstituierte sich im Jahr 1874, nachdem es dem lutherischen Pfarrer Schedtler unter Polizeigewalt verwehrt wurde, seine Gemeinde zu betreuen.
Pfarrer Schedtler wurde seines Amtes entsetzt, weil er dem neu eingerichteten Gesamtkonsistorium (Kirchenbehörde) in Kassel den Gehorsam verweigerte. Er und seine Gemeinde konnten und wollten nicht eine kirchliche Oberbehörde anerkennen, die durch staatlichen Eingriff eine unierte und keine lutherische Behörde mehr war und deshalb keine Garantie für die Erhaltung der Bekenntnisse und Ordnungen der lutherischen Kirche Oberhessens bieten konnte. Wenn er sich dieser Behörde unterstellte, fürchtete er wegen Verrats an seiner Kirche von Christus verworfen zu werden. Dieser Widerstand gegen die Staatskirche trug der Gemeinde den Namen "Renitent" ein, wonach sie sich dann auch "Renitente Kirche" nannte.
Gemeinde und Pfarrer trafen sich unter Androhung von Strafen zu Gottesdiensten in den Häusern einiger Gemeindeglieder, bis sie am 7. November 1877 ihr eigenes Kirchengebäude einweihen konnten.
grundlegende Sanierung, die von Februar 2015 bis Mai 2017 andauern sollte.
Zwei Jahre später errichtete die Gemeinde neben der Kirche ein Pfarrhaus. Neben seiner pfarramtlichen Tätigkeit bildete Pfarrer Schedtler junge Männer aus, die nach Amerika entsandt wurden. 1925 wurde der Dachreiter durch einen Turm ersetzt und zusammen mit zwei Glocken eingeweiht. 1929 entstand ein Gemeindesaal, der 1977 zusammen mit der Altentagesstätte wesentlich vergrößert wurde. Zum Gedenken der Opfer beider Weltkriege stifteten Gemeindeglieder 1963 eine dritte Bronzeglocke, die heute als Totenglocke dient. Mit dem Anbau des Altarraums 1974 blieb das Gotteshaus bis 2015 unverändert.
Schäden an den Außenfassaden, vor allem an den Fenstern, und im Innenraum erforderten eine grundlegende Sanierung, die von Februar 2015 bis Mai 2017 andauern sollte. Mit einem Vorabendkonzert am 6. Mai von Good News und Posaunenchor und einem Festgottesdienst am 7. Mai wurde die Wiedereinweihung der Kirche gefeiert.

Pastoren der Gemeinden
Heinrich Schedtler
Wilhelm Dieterich
Karl Davin
Carl Eisenberg
Adolf Heicke
Reinhold Schimmelpfennig
Martin Benhöfer
Jörg Ackermann
Helmut Poppe
Axel Wittenberg
André Stolper
1874-1886
1886-1892
1893-1905
1905-1943
1945-1978
1978-1995
1990-1991
1991-1998
1996-2001
2001-2007
ab 2008
Heinrich Schedtler
Loginlogin || drucken || impressum